Die spanischen Wurstspezialitäten – Chorizo, Salchichón und Lomo

‚Chorizo’, ‚salchichón’, ‚morcón’ oder ‚lomo embuchado’ sind nicht aus einer spanischen Tapas  Karte wegzudenken.

Einmal mit feinem Fleischgeschmack oder kräftig gewürzt mit Paprika, Pfeffer oder Oregano. Ob in Andalusien, Galizien, Kastillien oder Katalon-ien gegessen, die gleiche Bezeichnung ist keine Garantie für den gleichen Geschmack.

Selbst von Dorf zu Dorf gibt es kleine, aber bedeutende Unterschiede in der Wurstwürze. Der Zusatz ‚Ibérico’ bedeutet aber immer, dass das Fleisch für die Wurstzubereitung von den kleinen Schweinen der Rasse Ibérico stammt. Wie beim Schinken zeichnet der Begriff ‚Ibérico de Bellota’ die allerhöchste Qualität aus.

Chorizo:

Ist eine würzige, feste, grobkörnige und mit Paprika und Knoblauch gewürzte Wurst vom Schwein. Die Paprika gibt ihr eine rote Farbe und trägt zu ihrem typischen Geschmack bei.

Salchichón:

Hartwurst aus Schweinefleisch, meist nur mit Salz und Pfeffer gewürzt.

Lomo:

Der König unter den spanischen Würsten. Es handelt sich um gepresste Schweinelende, die mit Knoblauch, Paprika und Oregano gewürzt wird. Je dünner die Scheiben zum Verzehr geschnitten werden, desto besser schmeckt diese Spezialität.

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spanischer Wein

„Die Region des Priorats
gleicht einem Schwarm Berge, zinnfarbene Berge.
Zinnfarben,auch Gold und Silber,
manche mit einer Spitze in Azur,
andere strahlen ins Flieder,
alle jedoch haben grüne Lichter,
stets dort wo die Reben wachsen.“

Salvador Estrem i Fa.