Los vinos tintos - spanische Rotweine

Forlán Crianza D.O.Ca Rioja, Tempranillo, Mazulo, Rotwein

Sie gehören seit eh und je zu den gesuchtesten spanischen weinen überhaupt  Die fassgereiften Rotweine
mit Kategorie Crianza und Reserva. Die Preise für solche Weine haben in der letzten Zeit ganz schön abgehoben. Nicht aber der Forlán Crianza Rubinrote Farbe mit tollem Bouquet. Üppige Noten nach Vanille, Süßkirsche und Himbeeren, fein verwoben mit einem Hauch Mandel. 12 Monate Ausbau im Barrique.Super, Wein.

Clos Lupo D.O. Jumilla, Monastrell, Rotwein

Seit Jahren bewährt! Was ist eigentlich das Geheimnis des fortwährenden Erfolges den Clos Lupo seit Jahren hat?  Erstens stammt er aus der angesehenen Bodegas Luzón die sich über die Jahre einen guten Namen gemacht hat. Zweitens liefert die Rebsorte Monastrell ihre besten Ergebnisse in mediterranen Anbaugebieten wie der Jumilla. Herrlich kirschrote Farbe mit leicht purpurroten Reflexen. Das offene Bouquet duftet nach roten Beeren, Holunder, Heidelbeeren, Pflaumen und Kräutern

Cepunto Tinto empranillo, V.T. Castilla, Rotwein

Schon wieder holte sich der Cepunto eine Superbewertung, denn der aktuelle Weinführer verlieh
ihm 16/20 Punkte (sehr gute Qualität) in der Kategorie  spanische Weine. (Kein spanischer Wein wurde
in dieser Klasse höher bewertet) 

Avior Tinto Joven Tempranillo, D.O. Ca. Rioja, Rotwein

Tolle purpurviolete Farbe, explosives Frucht-Bouquet mit reifen Kirschen, Brombeeren und Himbeeren,
am Gaumen enorm saftig, fruchtig, frisch. Unkomplizierter Rotwein-Genuss auf ganz hohem Niveau.

Bodegas Félix Solís 2008er Los Molinos, Tempranillo

Ein Jungwein-Klassiker aus dem so zuverlässig arbeitenden Haus Félix Solís. Im Glas zeigt sich ein sattes purpurrot. Im Bouquet Aromen von Waldbeeren, Cassis und eine feine Kräuterwürze. Am Gaumen präsentieren sich saftige Beerenfrüchte, ein kräftiger Körper und ein fruchtiges Finale. Einfach

Bodega Vega Real -2010er Vega real Barrica-
D.O. Ribero del Duero, Tempranillo

Optimaler Einstiegswein ins Thema Ribera del Duero, der schon Vieles zeigt, was dieses Anbaugebiet so einmalig macht, denn der Vega Real ist ein herrlicher Tinto mit saftiger Frucht. Sein appetitlicher Duft von roten Beeren und ein Anflug von pfeffriger Würze weisen ihn als typischen Tempranillo aus.

Vino Rosardo/ Roséwein
– Bodegas Pinord- Clos de Torribas Rosado D.O. Penedès

Ein erfrischender Rosé, der mit seinem lachsfarbenen Kleid, den verspielten Aromen von Erdbeeren, Himbeeren, Cassis und Sauerkirsche und seinem frisch-fruchtigen Gefüge am Gaumen ein herrlich unkompliziertes Rosé-Vergnügen ins Glas zaubert

Spanische Rebsorten für Rotweine

Die Rebsorte Bobal wird in Albacete, Alicante, Cuenca, Utiel-Requena und Valencia vor allem zur Erzeugung guter Rosés verwendet. Die Brancellao ist in Galicien und Rías Baixas verbreitet. Sie ist eine sehr seltene, doch hochwertige Traubensorte. Die rote Bordeaux-Traube Cabernet Franc ergibt mildere Weine als die Cabernet Sauvignon. Sie ist offenbar mit der Mencía verwandt, die in Kastilien und Galacien häufig ist.

Die Rebsorte Cabernet Sauvignon französischen Ursprungs, Grundlage großer Weine in der Alten und Neuen Welt, ist in Spanien in Katalonien, La Mancha und Ribera del Duero verbreitet. Mit der modischen Sorte wird gegenwärtig in vielen Gebieten Spaniens experimentiert.

Diese Sorte ist in Galizien daheim. Von der Caiño gibt es eine rote und eine weiße Variante. Die weiße ist in der D.O. Rías Baixas zugelassen. Die rote ist zudem die Hauptsorte der D.O. Ribeiro. Calagraño, die alte, fast ausgestorbene Traubensorte ist noch in Rioja zu finden.

Verbreitet in Calatayud, Costers del Segre, Penedès, Tarra-gona und Terra Alta werden aus der Cariñena robuste, harmonische Weine erzeugt. Die Cariñena wird oft mit Garnacha Tinta verschnitten.

Die Espadeiro ist hochwertig, doch nur noch vereinzelt in Galicien und Rías Baixas zu finden. In Mallorca kennt man die Fogoneu. Ihr werden Ähnlichkeiten mit der französischen Gamay-Traube nachgesagt, aus der die Beaujolais-Weine erzeugt werden. In Valencia sorgt die Forcayat für hohe Traubenerträge und Weine mit angenehmem Bukett.

Die Sorte Garnacha Tinta ist in Spaniens Anbaugebieten weit verbreitet. Man findet sie in Ampurdán-Costa Brava, Campo de Borja, Cariñena, Costers del Segre, Madrid, La Mancha, Méntrida, Navarra, Penedès, Priorato, Rioja, Somontano, Tarragona, Terra Alta, Teruel, Toledo, Utiel-Requena, Valdeorras und in Zaragoza. Die Erträge fallen hoch aus, die Weine sind kräftig und robust. Garnacha Tinta wird z. B. im Priorato von Alvaro Palacios im L‘Ermita eingesetzt.

Man verwendet Graciano in Rioja und Navarra. Sie wird nur selten verwendet, obwohl die Weine bei geringen Erträgen häufig großes Potential zeigen. Deshalb wird die Graciano auch für Gran Reservas verwendet.

Die Jaén ist eine ertragreiche Sorte. Sie ist in Badajoz, Granada, Madrid, Toledo und auf den Kanarische Inseln zu finden. Aus der Juan Garía erzeugt man in Fermoselle ansprechende Jungweine.

Malbec, die Traube des „schwarzen Weins von Cahors“ ist in Spanien fast nur im oberen Duero-Tal im Anbau. Sie ist Bestandteil des noblen Vega-Sicilia. Auf den Balearen und im Binissalem erzeugt man aus Manto Negro leichte und äußerst harmonische Weine nach einem kurzen Ausbau in Fass und Flasche.

Die hochwertige Mensía ist in Bierzo, León, Lugo, Orense, Rias Baixas und Zamora zu Hause. Ihr wird Ähnlichkeiten mit der Cabernet Franc nachgesagt. Die qualitativ hochwertige Merlot Rebsorte aus Frankreich verwendet man in Katalonien, Navarra, Priorato und Ribera del Duero. Spanische Merlots können von großem Format sein.

Alicante, Albacete, Almansa, Costers del Segre, Jumilla, Murcia, Penedès, Valencia und Yecla sind die Regionen, in denen die Monastrell Traube verwendet wird. Die Weine fallen alkoholreich und tieffarben aus und dies auch bei hohen Erträgen.

Moristel ist die Hauptrebsorte in der Region Somontano. Die Weinqualitäten sind ordentlich. Mit der edlen Pinot Noir Rebsorte aus dem Burgund kommt man im heißen Spanien weniger gut zurecht. Der Weintyp ist völlig anders. Leichte, unkomplizierte Weine erzeugt man in León und Zamora aus der Prieto Picudo.

Syrah, die momentan weltweit sehr gefragte Qualitätsrebsorte, ist in Spanien in Katalonien, La Mancha, Malpica und Priorato beheimatet. Carlos Falcó, der Marqués de Griñón, hat mit dem Dominio de Valdepusa Syrah den ersten rebsortenreinen Syrah Spaniens erzeugt.

Die Tempranillo ist der eigentliche Star der spanischen Traubensorten. Dem schwarzblauen Tempranillo, der herrliche Fruchtnoten von Kirsche, Himbeere und Brombeere entwickelt und sich dank einer sehr ausgewogenen Tanninstruktur hervorragend für den Ausbau in Eichenholzfässern eignet, verdanken die spanischen Winzer einen Großteil ihrer wertvollen Weine. Diese wohl edelste Sorte Spaniens ist die rote Hauptsorte in diversen Weingebieten, in denen sie häufig bekannter unter dem lokalen Synonym ist:

  • Ribero del Duero (Tinto Fino)
  • La Mancha und Valdepenas (Cencibel)
  • Penedes (Ull de Llebre)

Darüber hinaus spielt in kleineren Anbaugebieten eine maßgebliche Rolle (Calatayud, Cigales, Conca de Barberá, Costers del Segre, Madrid, Penedès, Rioja, Somontano, Utiel-Requena).
Der international gebräuchliche Name Tempranillo ist vom spanischen Wort „temparano“ abgeleitet, das „früh“ bedeutet und auf die frühe Reifung verweist.

Natürlich gibt es auch einige spanische Rotweine als Bio Weine

Categories:

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Frische Zutaten nach Hause?

Tapas Rezepte - Spanische Spezialitäten

Spanischer Wein

„Die Region des Priorats
gleicht einem Schwarm Berge, zinnfarbene Berge.
Zinnfarben,auch Gold und Silber,
manche mit einer Spitze in Azur,
andere strahlen ins Flieder,
alle jedoch haben grüne Lichter,
stets dort wo die Reben wachsen.“

Salvador Estrem i Fa.