Spezialitäten aus San Sebastian

In San Sebastian wird überwiegend Spanisch gesprochen. Englisch oder andere Sprachen reichen meist nicht aus, wenn es über die Bestellung eines Drinks hinausgehen soll. Das ist perfekt, wenn Ihr wirklich Spanisch lernen wollt. Ganz im Gegensatz zu Barcelona oder Madrid, wo dank internationaler Unternehmen viele Stadtbewohner gerne mal ins Englische wechseln, wenn sie merken, dass Ihr kein perfektes Spanisch sprecht. Das ist zwar höflich – und oftmals einfacher- , hilft aber beim Erlernen der Sprache nicht.

San Sebastian, die Hauptstadt der Provinz Gipuzkoa, liegt mitten im Baskenland (El país Vasco) und ist eine der beeindruckendsten Städte Spaniens. Zwei Stadtstrände (La Concha zum Schwimmen und Zurriola zum Surfen), eine geniale Altstadt mit extrem guten und bezahlbaren Restaurants sowie das junge Viertel Gros mit seinen Surfshops, einer herausragenden Craft-Bier-Bar und einem vernünftigen Basketball Court mit Strandblick sind ziemlich unbezahlbar. Zudem kommt man zu Fuß oder mit dem Rad in maximal 25 Minuten an so ziemlich jeden Ort. Und wenn es mal regnet, schnappt man sich einfach einen der modernen Busse, die sogar schon mit Hybridmotor unterwegs sind.

Spezialitäten aus San Sebastian

Das gastronomische Zentrum der Stadt ist in der Altstadt zu finden. Im Parte Vieja befinden sich zahlreiche Restaurants und Pincho-Bars (baskisch: Pintxo), die mittags und abends geöffnet haben. Auch in Gros und im Centro gibt es ein paar gute Läden. Pintxos sind kleine Happen, die an der Bar gegessen werden, ähnlich wie die in ganz Spanien bekannten Tapas, allerdings eine Stufe hochwertiger. Ach ja: Wer Spanisch spricht, hat es beim Bestellen deutlich einfacher.

Spezialitäten aus San Sebastian – Montaditos

Was sind Montaditos? Montaditos sind kleine Köstlichkeiten aus der Umgebung von
San Sebastian.

Mehrere zusammen harmonisierende Zutaten werden zu Spießchen zusammengestellt. Liebevoll garniert sind sie ein Genuss für Augen und Gaumen

  • „Montaditos tuna“
    mit Thunfischcreme, Zwiebeln und Paprika
  • „Montaditos con jamon serrano“
    mit Serrano Schinken, Aioli und Oliven
  • „Montaditos pollo y champiñón“
    mit Hähnchenbrust, Champignons und scharfer Sauce
  • „Montaditos chorizo“
    mit Paprikawurst, schwarzer Olivenpaste und eingelegten Tomaten

Empfehlenswerte Pintxo-Bars in San Sebastian:

Sirimiri: Stylische Bar mit offener Küche und exzellenten, eher modernen Pintxos. Gute Musik. Highlights: Tintenfisch und Risotto.

La Vina: Hat den besten Käsekuchen der Stadt. Vielleicht sogar von ganz Spanien. Auch die Sardinen können was.

Bar Antonio: Moderner Tresen in einem optisch nicht allzu ansprechenden Haus nah der großen Shopping-Straße im Centro. Dafür aber exzellente Pintxos (Empfehlungen: Ravioli mit Fisch und Fois Gras).

Mala Gissona: Craft Beer vom Feinsten mitten in Gros. Der Laden könnte auch in New York stehen. Richtig klasse ist zudem der frisch zubereitete Burger mit Spiegelei, der für knapp 9 Euro über den Tresen geht.

Empfehlenswerte Cafes:

Sakona: Modernes Cafe in Gros mit der wahrscheinlich einzigen Bank vor der Tür, die fast immer Sonne abbekommt. Verschiedene Kaffee-Varianten, zwei Craft-Biere vom Zapfhahn (Basqueland Brewing Project) und gute Sandwiches. Sehr nettes Personal und stabiles Wifi. Perfekt, um sich den Hausaufgaben zu widmen:)

Koh Tao: Sympathisches Cafe mit zahlreichen Oma-Sesseln, Stühlen vom Flohmarkt und improvisierten Tischen. Freies Wifi und guter Kaffee. In der Straße hinter dem Luxus-Hotel Marina Christina.

Empfehlenswerter Club:

Dabadaba: Direkt neben der Sprachschule Lacunza. Indie-Laden mit guter Bar (von Craft-Bier über Gin Tonic) und abwechslungsreicher Musik. Fokus: Elektronisch. Es gibt aber auch ab und an Live-Konzerte. 

Empfehlenswerte Restaurants:

Casa Urola (1. Stock): Man muss nach oben gehen, denn unten ist nur eine Bar. Schickes Restaurant, ein Geheimtipp. Reservieren!

Gandarias Jatetxea: Sehr gutes Chuleta (dry aged Steak), tolle und bezahlbare Weine aus dem Rioja (Flaschenpreise zwischen 9 und 15 Euro!). Interieur etwas altbacken. Unbedingt reservieren, immer voll.

Chutney Gastrobar: Kleines Bar-Restaurant im Zentrum in der Nähe der Kathedrale. Die zwei Besitzer haben zuvor in London ein Restaurant geführt und bieten eine Twist aus indischem und spanischen Essen an. Sehr sympathischer Laden! Freies Wifi gibt es auch.

Morgan Restaurante: Modern eingerichtetes Restaurant in Weiß zu Beginn des Parte Vieja. Gutes Mittagsmenü, netter Service! Besonders empfehlenswert: Bacalao (Kabeljau).

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spanischer Wein

„Die Region des Priorats
gleicht einem Schwarm Berge, zinnfarbene Berge.
Zinnfarben,auch Gold und Silber,
manche mit einer Spitze in Azur,
andere strahlen ins Flieder,
alle jedoch haben grüne Lichter,
stets dort wo die Reben wachsen.“

Salvador Estrem i Fa.